Abdichtung

Abdichtung bis ins kleinste Detail

Für Flachdächer greifen wir auf die Abdichtung zurück, welche sich vom Decken klassischer Schrägdächer unterscheidet. Sie ist unabdinglich, um die Objekte vor Belastungen und Witterungsbedingungen zu schützen. Nachlässigkeiten in Material, Planung, Ausführung oder Verarbeitung können kurz- und langfristig Schäden verursachen. Wir sind Spezialisten für die Abdichtung von Flachdächern und bieten, je nach individueller Anforderung, folgende Abdichtungstechniken an:

 

Bitumenbahnen

Das Abdichten mit Bitumen galt auch bei uns lange Zeit als die wichtigste Technik für das Abdichten von Flachdächern. Bitumenbahnen können verschweißt oder kalt verlegt werden. Es handelt sich um eine vergleichweise günstige Variante, die alle 10 bis 15 Jahre einer Erneuerung bedarf. Inzwischen gibt es hochwertige Alternativen. Eine abschließende Schicht, z.B. Kies oder eine Begrünung, schützt die Abdichtung vor Witterung und Windsog.

Kunststoffabdichtungsbahnen

Je nach Art des Neubaus oder der Sanierung greifen wir auf dämmstoffneutrale, bitumenverträgliche und diffusionsfähige Abdichtungen zurück. Diese lose verlegten oder geklebten Kunststoffbahnen zeichnen sich durch ihre hohe Zugfestigkeit, Bruchdehnung, Zähigkeit und Beständigkeit aus.

Flüssigkunststoff

Bei industriell und kommerziell genutzten Industriebauten wird die Umsetzung mit Flüssigkunststoff seit langem als Standard durchgeführt. Moderne, hochwertige Produkte ähneln in ihren Eigenschaften der EPDM-Folie und bieten in Kombination mit einem speziellen Vlies den Vorteil einer nahtlosen Abdichtung. Desweiteren ist keine zusätzliche Schutzschicht durch eine Auflast wie Kies oder eine Begrünung notwendig.